Weihnachtsansprache von Florian Busl für die Fraktion SPD / Bündnis 90-Die Grünen 18.12.2015 | Ratsfraktion


Florian Busl, Stadtrat und Fraktionssprecher SPD/Bündnis 90 - Die Grünen in TirschenreuthSehr geehrter Herr Bürgermeister,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

in den letzten Tagen habe ich mir immer wieder Zeit genommen, zur Ruhe zu kommen, Gedanken zu sammeln und Inspiration für meine Weihnachtsansprache zu finden. Ich wollte für die passenden Worte aus dem Vollen der aufkeimenden Weihnachtsstimmung schöpfen.
Aber mein Plan ist nicht aufgegangen. Auch heute, 8 Tage vor dem Fest, spüre ich nicht den kleinsten Ansatz von Weihnachtlichkeit.
Warum nicht? 
Es ist Dezember, überall ist schon fleißig dekoriert worden, man besucht Weihnachtsmärkte und ich sitze vorm Bildschirm und warte auf festliche Eingebungen. 
Der Blick aus dem Fenster erinnert mich an Paris, Klimakonferenz.
Ja, vielleicht liegt’s daran:
Es ist Mitte Dezember und wenn man draußen ist, will man nachsehen, ob der Storch schon wieder da ist. Immerhin haben sich die Politiker auf dem Gipfel geeinigt. Die Klimaerwärmung soll bis Ende des Jahrhunderts auf 1,5 Grad begrenzt werden – also im Vergleich zu 1999.

Veröffentlicht am 18.12.2015

 

Haushaltsrede von Fraktionsvorsitzendem Florian Busl im Stadtrat der Stadt Tirschenreuth 24.04.2015 | Ratsfraktion


Fraktionsgemeinschaft SPD - Bündnis 90/Die Grünen

Haushaltsrede von Fraktionsvorsitzendem Florian Busl im Stadtrat der Stadt Tirschenreuth
 
Sehr geehrter Herr Bürgermeister, 
liebe Kolleginnen und Kollegen, 
 
 
das vorliegende Zahlenwerk zeugt von gewissenhafter Arbeit aller Beteiligten. 
Auch, dass es bei den vorangegangenen Beratungen kaum Fragen und keine Streitpunkte gab 
belegen die gute Vor- und Zusammenarbeit. 
Dafür allen Mitarbeitenden herzlichen Dank. 
Zum Haushalt selbst gibt es nach meinen Vorrednern nichts neues mehr zusagen. 
 

Veröffentlicht am 24.04.2015

 

Fracking bald vor unserer Haustür? 23.04.2015 | Ratsfraktion


Weil die Fördermethode Fracking sehr umstritten ist laden die Stadträte von SPD und Bündnis90/Die Grünen zu einem Infoabend. Der Referent Werner Schubert wird in seinem fundierten Vortrag erläutern, warum Fracking so viele Gegner hat und worin die großen Bedenken begründet sind.

Alle Interessierten sind dazu am 29.04. um 20 Uhr herzlichst in den Frühstücksraum des Hotel Seenario eingeladen.

Ca. 2640 Quadratkilometer ist das Weidener Becken groß. Es erstreckt sich von Pfreimd über Auerbach und Bayreuth bis kurz vor Marktredwitz. Das britische Unternehmen Rose Petroleum wirbt auf seiner Internetseite damit unter anderem für das Weidener Becken Lizenzen erworben zu haben.

(http://www.rosepetroleum.com/properties/oilandgasassets/konstanzbiberach/weiden/ )

Zumindest die Suche nach Gasvorkommen die durch Fracking gefördert werden könnten wäre dadurch möglich.

 

Veröffentlicht am 23.04.2015

 

Weihnachtsansprache der Fraktionsgemeinschaft SPD - Bündnis90/Die Grünen 19.12.2014 | Ratsfraktion


In der letzten Stadtratsitzung des Jahres ist es üblich, dass der erste Bürgermeister und die Vorsitzenden der einzelnen Fraktionen eine Weihnachtsansprache halten.
Hier die heutige Weihnachtsansprache der Fraktionsgemeinschaft SPD - Bündnis90/Die Grünen:

Sehr geehrte Herr Bürgermeister,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach einem knappen Dreivierteljahr in diesem Gremium wandert der Blick zurück schnell von bedeutsamen Ereignissen und Entscheidungen – die von den Vorrednern bereits ausführlich gewürdigt wurden – auch hin zu einem eher persönlichen Blickwinkel.
Unsere Fraktion besteht mit Frau Sötje, Herrn Schedl und mir selbst komplett aus Neugewählten. Die letzte Stadtratssitzung 2014 ist daher der angemessene Rahmen, um uns für die kollegiale Aufnahme in diese Runde zu bedanken. Auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung gilt der Dank. Wenn nach Jahren vieles altbekannt und selbstverständlich erscheinen kann, ist es eben nicht selbstverständlich Neulingen diese Dinge geduldig und ausführlich zu erklären und auch Fragen zu beantworten, die im täglichen Geschäft zur Routine geworden sind. 

Veröffentlicht am 19.12.2014

 

Marianne Schieder, Johannes Foitzik, Uli Grötsch, Dr. Tobias Hammerl, Florian Pronold (v.l.n.r.) Reihung der SPD-Bundestagskandidaten 29.11.2016 | Presse


Während eines außerordentlichen Bezirksparteitages in Zeitlarn legten die Oberpfälzer SPDler die Reihung ihrer Bundestagskandidaten fest.

Die Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder wurde von den Delegierten aus den Unterbezirken Weiden, Schwandorf, Amberg und Regensburg dabei auf den Spitzenplatz gewählt. Schieder, die in Wernberg-Köblitz lebt, vertritt den Bundestagwahlkreis Schwandorf schon seit 2005 im Bundestag. Der Waidhauser Uli Grötsch wurde mit dem besten Ergebniss auf dem zweiten Listenplatz gewäht. Grötsch hat damit sehr gute Chancen sein seit 2013 laufendes Bundestagsmandat auch nach der Wahl im September 2017 für den Wahlkreis Weiden fortsetzen zu können. Der Polizist erhält für seine Tätigkeit im Innenausschuss und zwei Untersuchungsausschussen viel positive Rückmeldungen.

Veröffentlicht von SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR am 29.11.2016

 

RSS-Nachrichtenticker


RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

 

Bayern-SPD News

von: BayernSPD Landtagsfraktion | SPD-Fraktionschef: CSU will Bayern einen streng rechts ausgerichteten Seitenscheitel verpassen

Die Wahl von Michael Müller zum Regierenden Bürgermeister von Berlin kommentiert der Landesvorsitzende der BayernSPD, Florian Pronold, wie folgt:

 

Admin