Langjährige Mitglieder geehrt - Landtagsabgeordnete Annette Karl bei SPD-Jahresabschlussfeier

Veröffentlicht am 27.12.2008 in Ortsverein

Zukunft für ländlichen Raum schaffen
"Fordert mich als eure Abgeordnete", mit diesen Worten präsentierte sich die neue SPD-Landtagsabgeordnete Annette Karl den Tirschenreuther Genossen und Genossinnen bei deren Jahresabschlussfeier im Cafe Gleißner. Ihr sei bewusst, dass sie in sehr große Fußstapfen ihres Vorgängers Werner Schieder trete, deshalb bat sie um eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle der Region.

Zu Beginn der Versammlung freute sich SPD-Ortsvereinsvorsitzender Werner Ascherl mit Hugo Mayer ein neues Mitglied präsentieren zu können. Annette Karl ging noch einmal auf die Wahlen dieses Jahres ein, die trotz erheblicher Verluste der CSU keine Stimmengewinne für die SPD erbrachten. Die einzige Freude war, "dass die CSU die absolute Mehrheit verlor". Die SPD müsse weiter an sich arbeiten, damit sie wieder die Volkspartei werde. Die SPD stehe für soziale Gerechtigkeit, stehe für die Arbeitnehmer ein und sei eine engagierte Friedenspartei. Als Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion für den ländlichen Raum betonte sie, dass alles versucht werden müsse, für den ländlichen Raum eine Zukunft zu schaffen. In ihrer Rede ging die Abgeordnete auch auf die Schließung der Außensprechtage des Finanzamtes Waldsassen ein. Im Landtag habe sie in diesem Zusammenhang ihre erste Anfrage gestellt. Die Antwort, die sie bekam, sei aber sehr zynisch gewesen. Waldsassen habe ein neues Servicezentrum erhalten und habe zudem zu wenig Personal, es gehe nicht anders, sei die Begründung gewesen. Sie verwies darauf, dass auch ihr CSU-Landtagskollege Tobias Reiß für die Außensprechtage eintrete.

Zur Verlagerung des Amtes für ländliche Entwicklung von Regensburg nach Tirschenreuth merkte sie an, dass sie mit Tobias Reiß und allen nordoberpfälzer Abgeordneten einer Meinung sei, dass der Ministerbeschluss in die Tat umgesetzt werden müsse. "Warum sollte es ein schlimmeres Drama sein, nach Tirschenreuth zu fahren als nach München?" Sie habe aber die berechtigte Skepsis, dass die CSU unter dem Vorwand des Obersten Rechnungshofes ihren eigenen Beschluss kippe. Abschließend ehrte sie mit Werner Ascherl langjährige Mitglieder der Tirschenreuther SPD. Geehrt wurden für zehn Jahre Jennifer Scheffler, für 15 Jahre Barbara Ascherl, Werner Ascherl, Anton Beer und Gerald Schwägerl. Für 20 Jahre wurden Cornelie Barthelme, für 25 Jahre Xaver Weiß ausgezeichnet. Für 30 treue Mitgliedsjahre wurden Ottilie Grillmeier, Evi Kopatsch, Georg Lehner, Christa Ulrich, Arnold Völkl und Heinz Winter geehrt. Josef Wittke wurde für 35 Mitgliedsjahre, Auguste Franz und Ludwig Ponnath wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

aus oberpfalznetz.de

 

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bayern-SPD News

Jedes Jahr 20 Milliarden Euro des Bundes mehr für die Modernisierung Bayerns und Deutschlands • Für eine solidarische, leistungsgerechte und ökonomisch sinnvolle Finanzierung …

#UnsereSPD am 12. Oktober im Zentrum Münchens • Grötsch: "Bayerischer als in einer Bierhalle wird es nicht" …

Umweltexperte Florian von Brunn: CSU muss Windkraftverhinderungsgesetz endlich einstampfen und Verkehrswende in Stadt und Land voranbringen …

Admin

Adminzugang